Informationsveranstaltung - Errichtung eines „German Clean Technology House“ auf Aruba

Mit der Fachveranstaltung der Exportinitiative möchten wir Ihnen Möglichkeiten und Wege aufzeigen, wie Sie gemeinsam mit anderen Unternehmen im Ausland aktiv werden können. Das Ziel der Veranstaltung ist die Bildung eines Konsortiums aus deutschen Anlagen- und Technologielieferanten, die sich mit dem Bau eines „German Energy House“ auf Aruba ein gemeinsames Referenzprojekt auf den niederländischen ABC-Inseln schaffen. Zukünftig sollen dann weitere Projekte in der ganzen Karibik realisiert werden.

Im Zuge des Webinars können sich deutsche Unternehmen ausfolgenden Bereichen kennen lernen und über die Marktchancen auf den ABC-Inseln und der Karibik informieren:

  • Kleinwindkraft
  • PV-Anlagen
  • Off-Grid Lösungen
  • Energiespeichersysteme
  • Produkte für den energieeffizienten Bau (Dämmstoffe, Farben für Haus, Fassade & Dach, Fenster)
  • Gebäudeautomation
  • Sensorik
  • Systeme zur effizienten Kühlung und Lüftung
  • Verschattungslösungen
  • energieeffiziente Baudienstleistungen (Architektur- und Planungsdienstleistungen)
  • Institute mit Fokus auf Gebäudeeffizienz

Im Anschluss werden die am Konsortium interessierten Unternehmen durch die Exportinitiative begleitet, um im November 2020 auf Aruba die Situation und relevante Partner (z.B. Projektentwickler) vor Ort kennenzulernen. Bei anhaltenden Covid-19 Reiseeinschränkungen wird die Reise auf das Frühjahr 2021 verlegt.

Zielmärkte Aruba, Bonaire und Curaçao

Aufgrund des umfangreichen Kühlungsbedarfs, der Süßwasserherstellung, der Öl-Raffinierung & des Konsumgütertransports ist der Energieverbrauch auf den ABC-Inseln sehr hoch. In der Vergangenheit deckten insb. importierte, fossile Brennstoffe den Verbrauch. Diese Abhängigkeit führte zu hohen Kosten für die Energiebereitstellung. Eine bezahlbare & sichere Energieversorgung ist für die wirtschaftliche Entwicklung der Inseln essentiell. Die Regierungen haben einen Energiemasterplan verabschiedet, in dem nachhaltige Energiesysteme eine starke Rolle in der Energieerzeugung spielen sollen. Zukünftig wird in Wind- und Solarenergie, Osmosekraftwerke, Smart Grid-Technologien, Energiespeicherung, Gebäudeeffizienz und Waste-to-energy investiert. Die geographische Lage ist vorteilhaft, da die ABC-Inseln ein Tor zum karibischen, lateinamerikanischen bzw. auch zum US-Markt bilden. Auch die niederländische Rechtsprechung & Amtssprache sowie die politische Stabilität helfen bei Geschäften vor Ort.

Mit einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 30°C und ca. 2.500 Sonnenstunden ist man auf den ABC-Inseln auf eine dauerhafte Kühlung von Wohnungen, Hotels, Büros und Gewerbegebäude und einer energieeffizienten Bauweise angewiesen. Während man sich in den letzten Jahren insbesondere auf die Generierung regenerativer Stromquellen wie Wind und Sonnenenergie fokussierte, spielen seit kurzem energieeffiziente Bauweisen und Gebäudeanwendungen eine wichtige Rolle. In 2018 wurde die Smart Community als ein experimentelles Wohnviertel mit bislang 15 Häusern errichtet, welches energieeffizientes und nachhaltiges Wohnen in der Karibik erforscht und weiterentwickelt. Ab Herbst 2020 sollen weitere Häuser geplant und gebaut werden. Die ABC-Inseln sind auf Expertisen und Technologien aus dem Ausland angewiesen, da es keine einheimischen Anbieter gibt. Projektentwickler und weitere Stakeholder vor Ort haben bereits signalisiert, dass das Interesse an einer Partnerschaft mit einem deutschen Konsortium groß ist.

Weitere Informationen

Webinar
07/07 - 07/07/2020

Autor der Seite


  • Weitere Artikel

    Mehr Artikel

    Verwandte Themen