TherapieStützpunkt

Neubau

  • Gebäudetyp : Andere Gebäude
  • Baujahr : 2017
  • Übergabejahr : 2017
  • Straße : Oberndorfer Straße 17 3251 PURGSTALL, Österreich
  • Klimazone : [Dfb] Feuchter, europäischer, milder Sommer, das ganze Jahr über nass

  • Nettogrundfläche : 239 m2
  • Bau / Renovierungskosten : 501 480 €
  • Kosten/m² : 2098.24 €/m2

Zertifizierung :

  • Primärenergiebedarf :
    13 kWhpe/m2.year
    (Berechnungsmethode : Sonstige )
Energieverbrauch
Wirtschaftliches BauenGebäude
< 50A
A
51 à 90B
B
91 à 150C
C
151 à 230D
D
231 à 330E
E
331 à 450F
F
> 450G
G
Energieintensives Gebäude

Umweltbewusstsein, moderne Architektur & Gesundheit

Das innovative Projekt "TherapieStützpunkt" in Purgstall an der Erlauf, in Niederösterreich wurde von der mostviertler Firma Holzbau Strigl GmbH im Jahr 2017 errichtet.

Ein zeitgemäßer Bau mit barrierefreier Zugangsrampe und einer Nutzfläche von rund 240m²,  verteilt auf zwei Stockwerke in einer Hülle aus konstruierten Holzrahmen.

Moderne Architektur und ökologische Bauweise werden in diesem Projekt vereint, 

wobei Holz eine tragende Rolle spielt.

Ziel dieses Neubaus war es, für Patienten und Therapeuten einen optimalen und individuellen Behandlungsraum zu schaffen. Ein Team aus freiberuflichen Therapeuten, mit unterschiedlichsten Ausbildung-Schwerpunkten in der Physiotherapie bieten in diesen Räumlichkeiten für jeden Patienten das richtige Therapiekonzept.

Dieses Angebot von fortschrittlichen Behandlungsmethoden und modernster Technik spiegelt sich auch im Gebäude wieder. 

Neueste Haustechnik und der Einsatz von natürlichen Baustoffen repräsentieren das Umweltbewusstsein.

Die Firma Holzbau Strigl aus Lunz am See legt besonderen Wert auf die Reduktion von Treibhausgasen bei der Umsetzung und Nutzung eines jeden Gebäudes. 

So sind die eingesetzten Materialien für die Fassade umweltfreundlich und aus Holz, der Dämmstoff aus Zellulose. 

Bei der Realisierung eines jeden Projektes liegt ein großes Augenmerk auf der Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen.

Denn auch hier gilt kurze Wege schonen die Umwelt zusätzlich.

Mehr Details zu diesem Projekt

 http://www.xn--therapiesttzpunkt-c3b.at/
 https://www.klimaaktiv-gebaut.at/therapiestuetzpunkt-purgstall.htm
 https://passivehouse-database.org/index.php?lang=de#d_5762

keine

Unternehmer

    Holzbau Strigl GmbH

    Sabrina Gassner, sabrina.gassner@ecoconcept.at, Pfaffenschlag 6, 3293 Lunz am See

Bauleiter

    EcoConcept GmbH

    sabrina.gassner@ecoconcept.at

Nachhaltigkeitsansatz des Eigentümers

Als regionalerVorreiter für ökologisches und umweltbewusstes Bauen, legt die FirmaHolzbau Strigl, unter Holzbaumeister Adi Strigl großen Wert auf die Reduktionvon CO2 Treibhausgasen bei der Umsetzung und Nutzung eines jeden Gebäudes.

DurchWarmwasserwärmerückgewinnung, Erdspeicher zur Kühlung im Sommer und einerEnergiequelle im Winter spart das Gebäude nicht nur bis zu 85% wertvolleEnergie, sondern erhält stattdessen, egal wo, ein gesundes Raumklima.

 "Regionalität, wirdhier „Groß“ geschrieben

Somit arbeiten wir bevorzugt mit anderen regionalen Firmen zusammen. 

Das ermöglicht kurze Wege - was wiederum gut für die Umwelt ist und uns des Weiteren effizientesund ökonomisches Arbeiten ermöglicht. Doch auch dermenschliche Faktor spielt hier eine Rolle, denn wir arbeiten gerne mitvertrauten Menschen und ihren eigenen Produkten." - Adi Strigl

Beschreibung der Architektur

Holz als tragende Rolle bei derVereinigung von moderner Architektur und ökologischer Bauweise.

 

Ziel dieses Projektes war es, fürPatienten und Therapeuten gleichermaßen,

einen optimalen Raum zu schaffen.

Durch die barrierefreie undüberdachte Zugangsrampe gelangt man in das Gebäude.

Für jede Art von Therapie wurde hierRaum geschaffen: von Sport-, bis Physio- und Massagetherapie finden alleAnwendungen Platz in diesen Räumlichkeiten.

 

Und so spiegeln sich auch dieseInnovationen im Gebäude wider.

Ein zeitgemäßer Bau mit einerHülle aus konstruiertem Holzrahmen verleiht diesem Gebäude das besondereAussehen.

Das Gebäude fügt sich harmonischin die Umgebung ein,

ohne dabei aufdringlich zuwirken.

Und dabei ist es besonders in denAbendstunden mit seiner Holzfassade ein stimmungsvoller Blickfang.

Hier wurde eine hinterlüfteteFassade für einen guten Feuchtigkeitsabtransport bzw. Witterungsschutzkonstruiert.

Die Holzfenster sind mit 3-fachVerglasung.

Thermische Hülle

Außenwand

- 32cmHolzständerkonstruktion + Zellulosedämmung in den Zwischenkammern- 10cm Installationsebene befüllt mit Holzwolle- Hinterlüftete Fassade für einen guten Feuchtigkeitsabtransport bzw.WitterungsschutzU-Wert = 0.098 W/(m2K)

Kellerdecke /Bodenplatte

- 20cm XPS unter25cm Stahlbetonplatte- 5cm EPS Granulat- 3cm Rolljet- 6cm ZementestrichU-Wert = 0.128 W/(m2K)

Dach

- 2,4 cmRauschalung- 44 cm Sparren inkl. Aufdopplung + Zellulosedämmung in den Zwischenkammern- 2,4 cm Sparschalung- 1,5 cm GipskartonplatteU-Wert = 0.096 W/(m2K)

 

Fensterrahmen

Auer Fenster, PHFensterTischlermeister Wolfgang Auer e.U.,Vollholzfenster in Fichte mit 95mm RahmenstärkeU w-Wert = 0.85 W/(m2K)

 

Verglasung

3-fach Verglasungmit Argon gefülltU g-Wert = 0.5 W/(m2K)g -Wert = 50 %

 

Eingangstür

HolzmassivtüreU d-Wert = 0.8 W/(m2K)

Wenn Sie das nochmal machen müssten?

In diesem Punkt muss man sagen, dass dieses Projekt von allen Seiten für großen Erfolg spricht.
Das Gebäude erfreut sich so großer Beliebtheit von Seiten der Therapeuten und Therapeutinnen, die dort arbeiten, sowie auch von Seiten der dort betreuten Patienten.
Somit wird es in naher Zukunft sogar noch erweitert werden.

Meinung der Gebäudenutzer

Statement von Herr Spieslehner, Gebäudenutzer und Eigentümer:
„Unsere Therapeutinnen und Therapeuten fühlen sich im 2017 neu gebauten Gebäude sehr wohl.
Die gut strukturierten und barrierefreien Räume sind Licht durchflutet und schaffen gemeinsam mit dem natürlichen Baustoff Holz einen angenehmen und schönen Arbeitsplatz.“

Energieverbrauch

  • 13 kWhpe/m2.year
  • 30 kWhpe/m2.year
  • 71 kWhfe/m2.year

Performance der Gebäudehülle

  • Thermische Hülle
    Außenwand
    - 32cm Holzständerkonstruktion + Zellulosedämmung in den Zwischenkammern
    - 10cm Installationsebene befüllt mit Holzwolle
    - Hinterlüftete Fassade für einen guten Feuchtigkeitsabtransport bzw. Witterungsschutz
    U-Wert = 0.098 W/(m2K)

    Kellerdecke / Bodenplatte
    - 20cm XPS unter 25cm Stahlbetonplatte
    - 5cm EPS Granulat
    - 3cm Rolljet
    - 6cm Zementestrich
    U-Wert = 0.128 W/(m2K)

    Dach
    - 2,4 cm Rauschalung
    - 44 cm Sparren inkl. Aufdopplung + Zellulosedämmung in den Zwischenkammern
    - 2,4 cm Sparschalung
    - 1,5 cm Gipskartonplatte
    U-Wert = 0.096 W/(m2K)

    Fensterrahmen
    Auer Fenster, PH Fenster
    Tischlermeister Wolfgang Auer e.U.,
    Vollholzfenster in Fichte mit 95mm Rahmenstärke
    U w-Wert = 0.85 W/(m2K)

    Verglasung
    3-fach Verglasung mit Argon gefüllt
    U g-Wert = 0.5 W/(m2K)
    g -Wert = 50 %

    Eingangstür
    Holzmassivtüre
    U d-Wert = 0.8 W/(m2K)

  • 702

Systems

    • Wärmepumpe
    • Wärmepumpe
    • Sonstige Kühlsysteme
    • Keine Kühlsysteme
    • Mechanische Belüftung mit Wärmerückgewinnung
    • Photovoltaik

GHG-Emissionen

  • 17 KgCO2/m2/year
  • OIB-Richtlinie 6

    HFKW-freie Dämmstoffe und Montageschäume/ OI3 Index (OI3BG3, BZ 352. Dieses Gebäude weißt durch seine umweltfreundliche Bauweise eine Reduzierung der CO-2 Emissionen auf. Vor allem in der Hülle wurde auf nachwachsende Rohstoffe gesetzt. Entsorgungsin

Innenraumluftqualität

  • Ergebnis des Luftdichtheitstests: 

    Messwert n50 -> 0,24 1/h

    Die Wärmepumpe ermöglicht es gesamte Haus und das Wasser damit zuheizen.

    Als Lüftungssystem wird eine Wärmerückgewinnung verwendet


Gesundheit und Komfort

  • - Barrierefreiheit: EineZugangsrampe ermöglicht einen barrierefreien Zugang zum Haus. Auch innen wurde,durch die unterschiedlichen Bedürfnisse der Patienten, alles angepasst.

    - Außenbereich: Direktvor dem Gebäude befindet sich Parkplätze für die Autos der Patienten undTherapeuten. Sowie auch mehrere Fahrradabstelllätze.

    - Innen: Alle Fensterhaben eine 3-fach Verglasung und bieten somit eine gute Isolierung, sowohlgegen Hitze und Kälte als auch gegen Lärm von aussen.

  • Durch die Holzbaubeise ist eine hohe Behaglichkeit in der Akustik gewährleistet.

Bau- und Nutzungskosten

  • 501 480

Holzbaukonstruktion der Firma Holzbau Strigl:

- 32cm Holzständerkonstruktion + Zellulosedämmung in den Zwischenkammern

- 10cm Installationsebene befüllt mit Holzwolle

- Hinterlüftete Fassade für einen guten Feuchtigkeitsabtransport bzw. Witterungsschutz

- Gesamtstärke 54cm

- U-Wert Außenwand 0,098 W/m²K

 

Tür/Fensterkonstruktion:

- Holz Fenster mit 3-fach Verglasung

- UW-Wert 0,71 W/m²K

 

Haustechnik - Beschreibung:

- Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Komfortlüftung Drexel&Weiss X²A9

- Loxone Smart Home Hausautomatisierung für Beschattung u. Beleuchtung

 

Als Heizsystem wird für die Raumheizung, sowie für die Warmwasseraufbereitung eine Wärmepumpe verwendet.

Für das Lüftungssystem wird eine Wärmerückgewinnung verwendet.

 

 

Energieausweis lt.Vorgaben der OIB-Richtilinie 6 "Energieeinsparung und Wärmeschutz" des Österreichischen Instituts für Bautechnik in Umsetzung:

* Der Gesamtenergieeffizienz-Faktor (fGEE) ist der Quotient aus dem Endenergiebedarf und einem Referenz-Endenergie 

-> Bewertung A++

* Der Referenz-Heizwärmebedarf (HWB Ref,SK), Wärmebedarf ohne die Berücksichtigung allfälliger Erträge aus Wärmerückgewinnung -> Bewertung B

* Der Primärenergiebedarf einschließlich aller Verluste in allen Vorketten (PEB SK) -> Bewertung B

* Der gesamte Energiebedarf zuzurechnende Kohlendioxidemissionen, einschließlich jener f. Vorketten -> Bewertung B

 

Das Gebäude entspricht den Kriterien eines zertifizierten Passivhauses gem.Passivhausinstitut Darmstast in aktueller Definition:

 

* Der errechnete Heizwärmebedarf nach PHPP liegt bei 13,4kWh pro m² Nettofläche pro Jahr.

 

* Der Kühlbedarf (außeninduziert)/ Nutzkältebedarf gemäß PHPP beträft 1.2kWh/m² EBF.a

 

* Der Primärenergiebedarf gesamt PHPP beträgt 71.7kWh/m² EBF.a

 

* Die Bewertung der CO2-Emissionen nach PHPP: 10,4kg CO2/m² EBFa

 

 

 

Baustoffe

Wir garantieren den Ausschluss von jeglichen klimaschädlichen oder anderen besorgniserregenden Substanzen.

Produkte die zur Gänze od. teilweise aus mit HFKW geschäumten Kunststoffen bzw. aus recycelten (H)FKW- oder (H)FCK-haltigen Materialien bestehen wurden nicht verwendet.

Wie anhand der Bestätigung der EcoConcept GmbH ersichtlich ist, sind unsere Produkte frei von Stoffen wie HFKW, besorgniserregende Substanzen gemäß SVHC & KMR und PVC

Wettbewerb

Green Solutions Awards 2020-2021 / Deutschland



Autor der Seite


  • Andere Projekte

    Mehr unter

    Wettbewerb

    Green Solutions Awards 2020-2021 / Deutschland