Energetische Sanierung Max-Liebermann-Str. 24

  • by Jörg Gerl
  • /
  • 2020-01-29 15:32:49
  • /
  • Deutschland
  • /
  • 232 / DE

Renovierung

  • Gebäudetyp : Mehrfamilienhaus (Gebäudehöhe < 50 )
  • Baujahr : 1930
  • Übergabejahr : 2011
  • Straße : Max-Liebermann-Str. 24 99099 ERFURT, Deutschland
  • Klimazone : [Dwb] Feuchter und milder kontinentale Sommer, trockener Winter

  • Nettogrundfläche : 380 m2
  • Bau / Renovierungskosten : 253 000 €
  • Kosten/m² : 665.79 €/m2
  • Primärenergiebedarf :
    19 kWhpe/m2.year
    (Berechnungsmethode : Sonstige )
Energieverbrauch
Wirtschaftliches BauenGebäude
< 50A
A
51 à 90B
B
91 à 150C
C
151 à 230D
D
231 à 330E
E
331 à 450F
F
> 450G
G
Energieintensives Gebäude
durchgeführte Maßnahmen: Energetische Sanierung (Dämmung, Haustechnik), Dachgeschoßausbau, Dachterrasse
 
Die Sanierung erfolgte im Rahmen des DENA-Pilotprojektes "Niedrigenergiehaus im Bestand - 4. Phase". Die für das Pilotprojekt einzuhaltenden Energiekennwerte lagen bei 70% der geltenden Anforderungen für den Neubau nach Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009, entsprechend Effizienzhaus 70 nach KfW-Einstufung.
 
Tatsächlich wurde nach Fertigstellung das Effizienzhaus-55-Niveau erreicht.
 
Im Zuge der Baumaßnahmen wurde der Endenergiebedarf des Hauses von 236 kWh/m2a auf 42 kWh/m2a (Berechnung nach EnEV 2009) gesenkt.
 
Die bisherigen Verbräuche:
In der Heizperiode 2010/2011 lag der tatsächliche Verbrauch ein ganzes Stück über den berechneten Werten. Die Gründe dafür: Der Winter war erheblich kälter als ein durchschnittlicher, der Berechnung zugrunde gelegter "Normwinter". Außerdem war die Dämmung noch nicht komplett fertiggestellt.
In der Heizperiode 2011/2012 wurden die berechneten Werte sogar leicht unterschritten.
 
Weitere technische Daten zu diesem Haus sind in der Datenbank "Effizienzhäuser zum Anschauen" der Seite www.zukunft-haus.info unter der Projekt-ID 3347 zu finden.
 
Außerdem ist das Objekt in der Datenbank "gebaute Passivhaus-Projekte" des Passivhausinstitutes Darmstadt unter der Projektinfo-ID 1959 zu finden.

Mehr Details zu diesem Projekt

 http://www.gerl.biz/de/dearch7.htm
 https://passivehouse-database.org/
 https://www.zukunft-haus.info/start/

Unternehmer

    Stöckigt Dachtechnik GmbH

    info@stoeckigt-dachtechnik,de

Bauleiter

    Architekturbüro Gerl

    info@gerl.biz

Nachhaltigkeitsansatz des Eigentümers

Das Ziel des Projektes:
Wohnkomfort und Energieverbrauch sollten durch die Sanierung von Gebäudehülle und Haustechnik auf einen zeitgemäßen Stand gebracht werden. Der Energiebedarf des Gebäudes wird duch den Einbau eines Pelletkessels komplett mit erneuerbaren Energien gedeckt.

Beschreibung der Architektur

Fassade und Dach sollten nach der Sanierung weitgehend den Charakter der Architektur der dreißiger Jahre beibehalten.

Energieverbrauch

  • 19 kWhpe/m2.year
  • 140 kWhpe/m2.year
  • 43 kWhfe/m2.year
  • Die bisherigen Verbräuche:
    In der Heizperiode 2010/2011 lag der tatsächliche Verbrauch ein ganzes Stück über den berechneten Werten. Die Gründe dafür: Der Winter war erheblich kälter als ein durchschnittlicher, der Berechnung zugrunde gelegter "Normwinter". Außerdem war die Dämmung noch nicht komplett fertiggestellt.
    In der Heizperiode 2011/2012 wurden die berechneten Werte sogar leicht unterschritten.

  • 46 kWhpe/m2.year

Performance der Gebäudehülle

Systems

    • Wasserregler
    • Holzkessel
    • Wood boiler
    • Keine Kühlsysteme
    • Mechanische Belüftung mit Wärmerückgewinnung
     Pufferspeicher 750 l
    • Biomassekessel
  • 100 %

Produkt/ Dienstleistung

    detaillierter Wärmebrückennachweis

    Architekturbüro Gerl

    info@gerl.biz

  • Management / Others

Wettbewerb

Green Solutions Awards 2020-2021 / Deutschland



Autor der Seite

  • Jörg Gerl

    Dipl.-Ing. Architekt

    Folgen

  • Andere Projekte

    Mehr unter

    Wettbewerb

    Green Solutions Awards 2020-2021 / Deutschland