Consense, Stuttgart: erfolgreicher Start für Construction21

Veröffentlich von Zsóka Gyetvai

Construction21 wurde am 19. und 20. Juni der internationalen und deutschen Presse sowie den Baufachleuten auf der Consense vorgestellt.

Auf ihrem Stand haben die Partner von Construction21 die Fragen von zahlreichen Besuchern beantwortet und die Plattform präsentiert. Ministerialdirektor Bäumer vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur von Baden-Württemberg, als ganz besonderer Besucher des Standes, hat sehr großes Interesse an Construction21 gezeigt und sich informiert über die Möglichkeiten, die C21 bietet, um nachhaltiges Bauen zu fördern.

Am 19. Juni fand im Konferenzraum von INTERFACE FLOR, dem Gastgeber dieser Veranstaltung, eine Konferenz statt. Steven Borncamp, der Präsident des Rumänischen Green Building Council, hat in seinem Vortrag gezeigt, wie soziale Medien als neue Wege zur Kommunikation, ein starker Booster für die grüne Revolution des Bausektors werden.

David Clark von Cundall Engineering hat aus Sicht des Fachexperten für Energieeffizienz die Wichtigkeit erläutert, dass die reale Performance eines Gebäudes statt Vorhersagen oder die Planung in den Vordergrund rückt. So soll auch der ökologische Fußabdruck des Gebäudes nicht nur die Konstruktion, sondern auch die Nutzungsphase vollständig abbilden.

Die Hauptmerkmale der C21 Plattform wurden von der Projektmanagerin, Véronique Pappe von IFPEB (French Institute for Energy Efficiency in Buildings) und anderen Projektpartnern dargestellt. Anna Braune, Leiterin des Teams Building  & Construction von PE INTERNATIONAL AG legte ihren Fokus auf die thematischen Communities. Sie berichtete von ihren Erfahrungen bezüglich sozialen Medien, und wie sie Erfahrungen mit anderen Experten austauscht und neue Kontakte knüpft mit Hilfe von Construction21, der non-profit Plattform für Experten im Bereich nachhaltiges Bauen.

Roser Gasol, Kommunikationsmanagerin von der UNESCO Chair in Life Cycle and Climate Change in Barcelona und Gintaras Staukis, Professor an der Vilnius Gediminas Technische Universität in Litauen stellten den Bereich Case Studies vor. Sie zeigten, wie man mit der Datenbank von C21 europäische Benchmarks findet und seine Best-Leistungen darstellen kann.

Zum Schluss wurde die internationale Weiterentwicklung von Construction21 angekündigt. Nationale Organisationen werden zeitnah ausgewählt um eine Construction21 Plattform in neuen Ländern zu eröffnen. Nach der Aufstellung von sechs nationalen Plattformen ist der nächste Schritt die Einbindung von anderen europäischen Ländern, um das finale Ziel des Projektes zu erreichen: die Abdeckung von ganz Europa (und mehr) bis 2016.

Das Construction21 Projekt wurde auch dem europäischen Netzwerk von Green Building Councils präsentiert. Sie haben großes Interesse an der Entwicklung der Plattform in ihren Ländern gezeigt, als ein starker Booster von ihrer Tätigkeit und ein wichtiges Instrument für Verbreitung von Best Practice Lösungen und zum Informationsaustausch.

Mehr Informationen über die Gründungsmitglieder von Construction21

Pressekonferenz Präsentation herunterladen

Moderiert von : Siegrun Kittelberger

Other news in ""

Kongress: RESSOURCENSCHONENDE GEBÄUDE, am 21. und 22. Februar 2013

Erschienen 06 Dec 2012 - 11:15

Internationaler Kongress 21+22. Feb 2013 in Wien, Österreich parallel zur Messe BAUEN & ENERGIE   Nachhaltig Ressourcen nutzen, Plusenergiebauweise, Energieautarkie und Kreislauffähigkeit Bevölkerungszunahme und Anstieg der Lebensqual (...)

In Bremen wird Grundstein für DGNB-vorzertifiziertes Projekt gelegt

Erschienen 08 Nov 2012 - 15:35

Am Eingang der Bremer Überseestadt hat der Bauherr H. Siedentopf den Grundstein für das neue Projekt "WQ 1" gelegt. Nach den Plänen von Hadi Teherani entsteht eine Büroimmobilie mit knapp 7.000 m² BGF auf sieben Etagen. Bis Anfan (...)

Noch bis zum 5.Oktober! - Repräsentieren Sie Deutschland auf dem internationalen Markt für Nachhaltiges Bauen.

Erschienen 04 Oct 2012 - 09:55

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere internationale Dachorganisation, der World Green Building Council, hat eine neue weltweite Umfrage zum Nachhaltigen Bauen gestartet.  Ziel ist es, wichtige Markttrends zu lokalisieren, die die (...)


Kommentare